Meine Oma hat am 14. Februar ihren 90. Geburtstag gefeiert. Sie ist noch so richtig fit und unternimmt auch noch ganz viel. Zum 90. sollte es ein ganz besonderes Geschenk werden. Etwas, wo sie immer an mich denkt. Irgendwann in der Vorweihnachtszeit entstand dann die Idee, dass ich ihr eine Patchworkdecke nähen könnte.

Patchwork mache ich noch nicht so lange und so hatte ich davor auch nur eine einzige Decke zur Geburt meines Neffen genäht – die war aber wesentlich kleiner  und handgequiltet. Die für meine Oma sollte 2,10 auf 1,55 cm werden und aus Zeitgründen mit der Maschine gequiltet werden. Puh… Deshalb war das für mich schon ein eine ganz schön große Herausforderung. Vor Weihnachten hatte ich auch so noch einiges zu nähen und so entschied ich mich für ein relativ einfaches aber wirkungsvolles Muster in der freien Schneidetechnik.

Meine Oma hat mir absolut freie Wahl bei den Farben gelassen und so habe ich die so ausgesucht, dass sie zu ihr passen, aber auch fröhlich sind und ihr gute Laune ins Wohnzimmer zaubern.

Im Januar habe ich dann mit dem Nähen der Blöcke angefangen. An einem Sonntag Mitte Januar habe ich sie zu einem Top zusammengenäht. Um neun Uhr habe ich mich an dem Tag an die Nähmaschine gesetzt und um kurz vor 23 Uhr war dann das Top fertig!

Top-Decke-Oma

In den Wochen danach habe ich es dann geheftet und gequiltet und dann noch den Rand angenäht. Die Rückseite des Binding habe ich von Hand angenäht, weil mir das einfach besser gefällt.

Für die Rückseite habe ich eine Bettwäsche von IKEA verwendet und die dann so zusammengenäht, wie es mir vom Muster her gefiel. Als Zwischenlage habe ich dünnes Baumwollvlies benutzt. So ist es eine leichte Kuscheldecke, die man sich auch im Sommer umlegen kann, wenn einem danach ist.

Anfang Februar war sie dann fertig und ich war so wahnsinnig gespannt, wie sie meiner Oma gefällt. Mir sind echt halbe Felsbrocken vom Herz gefallen, als ich gesehen habe, wie sehr sie ihr gefällt. Bei der Übergabe war sie absolut sprachlos, hatte nur Freudentränen in den Augen, aber seither sagt sie mir fast jedes Mal, wenn wir uns sehen, wie toll sie diese Decke findet.

Hier könnt Ihr sie nun fix und fertig sehen. Von vorne:

Decke-Oma-gequiltet

und von hinten:

Quiltrueckseite-Decke-Oma

und hier noch eine Detailaufnahme, auf der man auch das Quilting gut sehen kann:

Detail-Decke-Oma

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *