Kurz vor Ostern habe ich auf dem Lolletroll Blog die Anleitung für diese super süßen Eierbeanies gefunden.

Eierbeanies01

Die sind wirklich super schnell genäht und perfekt für eine Resteverwertung. Ich finde das klasse, denn als Patchworkerin bin ich es ja gewohnt, selbst aus kleinsten Resten noch etwas schönes zaubern zu können. Bei Jersey finde ich das nicht ganz so einfach und eine ganze Kiste für Applikationen ist dann doch etwas zu viel des Guten.

Eierbeanies03

Deshalb habe ich vor kurzem meine Jersey-Restekiste vorgenommen und bei jedem bunten und kindgerechten Stoffrest geschaut, ob ich daraus noch Mützen für den Verein Viel Farbe im Grau e.V. rausbekomme. Da wo dies nicht mehr möglich war, habe ich meine Schnittmuster für die Eierbeanies auf den Jerseyrest draufgelegt und gleich zugeschnitten.

Eierbeanies05

Wie Ihr seht, gibt es drei Formen – eine rechteckige, eine runde und eine Zipfelmütze.

Eierbeanies04

Die Eierbeanies passen auf Überraschungseier und auf Hühnereier mit der Größe M oder L. Deshalb fand ich das auch ein nettes Ostergeschenk für die Kinder in meiner Familie. Aber genau weil sie auch für viel Spaß beim Eieressen am Sonntagsfrühstück sorgen, finde ich das ein tolles Geschenk nicht nur an Ostern.

Eierbeanies10

Die Bündchen werden wie bei ganz normalen Mützen angenäht. Da das aber alles schon ziemlich klein und eng ist, habe ich mich nach den ersten beiden Eierbeanies entschieden, die Bündchen mit der Nähmaschine anzubringen.

Hier seht Ihr sie noch mal alle zusammen – meine Eierbeanies im Frühjahr 2015. Das macht doch so richtig gute Laune, oder?

Eierbeanies09

Schaut einfach mal in Eure Restekiste – da schlummern bestimmt auch noch Reste von Lieblingsstöffchen, die für etwas größeres eh nicht mehr reichen würden. Ich mache uns sicher auch noch welche – deutlich neutraler, vielleicht aus einem meiner gestreiften Jerseys.

Jetzt geht das Ganze aber noch zu

Titelbild Linkparty Made for Boys, zu Titelbild Linkparty Kiddi Kramund zu Meitlisachekl

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *