Ich gebe es ja zu – lange Zeit wusste ich nicht, was mit “mug rug” gemeint ist. Übersetzt man es wörtlich aus dem Englischen, dann kommt dabei das doch etwas lustige Wort Tassenteppich raus. Gemeint sind damit kleinere Platzsets, die genau so groß sind, dass darauf eine Tasse und daneben eine kleine Leckerei wie ein Keks oder ein kleines Törtchen Platz finden.

Diese Mug Rugs gibt es in wirklich allen möglichen Farben und Formen. Gestickt, genäht, gepatcht oder auch aus nur einem Stoff. Ich habe mich hier für zwei sehr kontrastierende Farben entschieden. Denn durch den sehr dunklen Innenstoff wirkt zum einen die Stickerei viel stärker – vor allem kommt dadurch aber der schöne grüne Stoff so richtig zur Geltung.

Den Mittelstreifen habe ich dabei so positioniert, dass er den Platz für die Tasse von dem Platz für den Keks abtrennt. Vorder- und Rückseite sind dabei nur verstürzt und die Wendeöffnung ist mit Handstichen geschlossen.

Auf dem ersten Mug Rug findet sich das Eulchen Emma von Grete vom Ländle. Ihr kennt sie schon von dieser Hose. Aber genau an den zwei Beispielen seht Ihr, wie unterschiedlich die Applikationsdateien wirken, je nachdem welchen Stoff man verwendet.

mug-rug-Eulchen-Emma

Der zweite ist bis auf die Stickerei genau gleich. Dieses Mal habe ich die Datei Cat and Dog von Grete vom Ländle genommen. Auch die durfte ich probesticken und fand die vom ersten Moment an umwerfend schön. Die Datei ist für den 10 x 10 Rahmen. Kaufen könnt Ihr sie im Shop von Grete vom Ländle.

mugrug-cat-and-dog

Ich habe absichtlich bei beiden Stickdateien den gleichen Stoff für die Applikation ausgesucht, den ich auch außen genutzt habe. Dadurch wirkt es für mich stimmiger und macht vor allem deutlich, dass die beiden zusammenpassen. Und ich finde das tun sie wirklich sehr gut:

mug-rug-Set

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *