Die Nadelwelt ist für mich immer wieder ein Ort absoluter Inspiration. Da freue ich mich schon Wochen vorher drauf. Dieses Mal war die Vorfreude noch viel größer und das hatte vor allem zwei Gründe: Zum einen habe ich die Nadelwelt 2014 verpasst, weil wir da im Urlaub waren. Nach einem Jahr Pause war die Lust auf diese Patchworkmesse in Karlsruhe natürlich noch viel größer. Der Hauptgrund war aber, dass ich dieses Mal auch einen Kurs gebucht habe und da endlich Kasia Hanack von mäde! by Kasia persönlich kennenlernen konnte.

Ich liebe Kasias Stil total. Vor allem ihre Doodles haben es mir angetan. Die werden bei Stickbär verkauft, aber vieles macht Kasia eben ohne Stickmaschine – frei Hand. Freihandsticken oder Malen mit der Nähmaschine nennt man diese Technik. Und darum ging es auch in diesem Kurs. Ich habe das vor Jahren schon mal bei Anja Brinkmann, besser bekannt unter dem Label Maki, in München gelernt, aber viel zu selten angewendet.

Ich zeige Euch mal zwei Beispiele, die Kasia im Kurs dabei hatte und an denen Ihr die tollen Möglichkeiten dieser Technik ganz gut erkennen könnt:

DSC_0538

Man kann da super Stoffeste verarbeiten und dann mit der Nähmaschine freihand Konturen draufmalen. Oder man kann auch Flächen füllen – das seht Ihr auf dem Bild mit dem Vogel. Dabei kommt es weniger darauf an, ganz genau zu nähen, sondern man muss einfach ein Gefühl für diese Technik bekommen und dann einfach drauf los nähen. Der Reiz entsteht dann gerade durch die nicht ganz regelmäßigen Linien.

DSC_0523

Wenn jemand so viel Übung hat wie Kasia, sieht das natürlich perfekt aus, aber in dem Kurs sind auch von den anderen Teilnehmern so viele tolle Beispiele entstanden. Das Freihandsticken bietet ganz neue Möglichkeiten der Kreativität. Man kann sogar Schriftzüge vorzeichnen und dann aussticken.

Das Herz in der Mitte zeigt die Anwendung eines ganz neuen Produkts. Das nennt sich Hot Spots. Das sind wärmeaktivierende Klebepunkte, auf die man dann z.B. Transferfolie oder auch Glitter machen kann. Die Folie haftet dann genau auf den Klebepunkte, so dass dieser interessante Effekt entsteht. Die 3D-Wirkung entsteht durch ein unterlegtes Volumenvlies.

DSC_0519

Kasia hat dieses Beispiel mitgebracht, weil ich ihr im Vorfeld des Kurses davon erzählt habe, wieso ich eigentlich so gar keinen Kopf für ihren Kurs mehr habe. Denn die Nadelwelt war im Mai und wer hier schon länger mitliest, weiß, dass mich da die Sorgen um meine Mama und die Trauer um Anna heftig aus der Bahn geworfen haben. Ich habe deshalb auch nicht die Kurstasche wie alle anderen Teilnehmer genäht, sondern ein paar kleinere Spezialprojekte für Annas Tochter Annabelle, meine Mutter und mich. Die zeige ich Euch aber ein anderes Mal. Hier seht Ihr aber schon mal, wie die pinken Punkte von der Transferfolie auf das Herz gekommen sind.

DSC_0520

Aus kleinen Stoffresten entstanden im Kurs ganz schnell viele kleine Kunstwerke.

DSC_0530

Und auch ohne unterlegte Stoffe kann man durch Freihandsticken einem Stoff ganz einfach einen eigenen Stil geben.

DSC_0543

Das Hauptprojekt war aber eine schicke Tasche. Dafür wurden zunächst verschiedene Stoffkreise aufeinander appliziert und das dann alles freihand festgestickt. Mit Handschuhen geht das ganz erheblich einfacher, weil man dadurch viel mehr Führung auf den Stoff bekommt. Und das ist wichtig, weil bei dieser Technik der Transporteur versenkt ist und man daher die Nährichtung allein durch die Handbewegungen steuert.

DSC_0521

Hier ist die Tasche dann schon kurz vor der Fertigstellung. Sieht super aus, oder?

DSC_0546

Es war auch total nett, Madi von Madigreen (links) und Simone von Stoff und Liebe (rechts) kennenzulernen. Und Kasia nach unserem Onlinekontakt nun auch in echt zu treffen, war alleine schon die Fahrt nach Karlsruhe wert. Ich mag ihre Art, ihrem Humor und ihre Offenheit und gleichzeitig habe ich sie als tolle Kursleiterin kennengelernt.

Nadelwelt Bild Fertig-2

Am nächsten Tag habe ich dann mit Jessica und Tanja von meiner Nähgruppe die Messe unsicher gemacht. Hach, was war das schön. Da gab es wieder jede Menge ganz unterschiedlicher Patchwork-Werke zu sehen. Traditionelle neben ganz modernen Quilts, Taschen und auch Textilkunst.

DSC_0559

Für mich ist die Nadelwelt aber auch eine sehr attraktive Quelle für Patchworkstoffe.

DSC_0577

Egal ob ausgefallene Muster, Batikstoffe in einer gigantischen Auswahl oder handgefärbte Stoffe – hier findet wirklich jeder was.

DSC_0578

Besonders fasziniert hat mich der Stand von Jeromin. Da wurde das Arbeiten mit Siebdruckschablonen gezeigt. Das sieht so einfach aus und ist dabei so vielfältig, weil man damit jeden Stoff ganz individuell gestalten kann. Ich habe mich schon vor Jahren mit Siebdruck beschäftigt, aber die Herstellung der Schablonen ist kompliziert. Daher fand ich es ganz besonders spannend, dass man bei Jeromin Schablonen nach eigener Vorlage machen lassen kann. Seit ich das in Karlsruhe gesehen habe, wollte ich das unbedingt mal ausprobieren.

DSC_0584

Sehr spannend fand ich auch einen Stand mit Schmuck aus echten Minigarnrollen. Ich hätte da so gerne etwas gekauft, konnte mich aber schlicht weg nicht entscheiden.

DSC_0580

Aber auch so war mein Einkauf sehr erfolgreich. Ich habe unter anderem ein paar super tolle Batikstoffe entdeckt. Besonders glücklich bin ich über das Kunstleder und das Material für eine sehr coole Tasche und über die Kinderstoffe von C. Pauli. Die sind ja kaum irgendwo zu finden und waren hier auf der Messe an einem Stand in einer unglaublichen Auswahl vorhanden.

Ausbeute

Die Nadelwelt 2015 war für mich wieder super toll. Ich habe so viel erlebt, gesehen und mich mit so vielen netten Menschen getroffen. Das ist für mich wirklich DER Ort, an dem sich die Patchworkszene im Frühsommer trifft.

4 Comments on Nadelwelt – Freihandsticken und Einkaufen

  1. Kasia
    25. Oktober 2015 at 20:56 (2 Jahren ago)

    Oh liebe Daniela

    Ich war so glücklich dass Du gekommen bist und habe mich so sehr gefreut dass “wir” Dich für ein paar Momente von Deinen Sorgen entführen durften. Es war so schön Dich persönlich kennen zu lernen.

    Ganz ganz liebe Grüsse
    Kasia

    Antworten
    • Daniela
      1. November 2015 at 21:02 (2 Jahren ago)

      Liebe Kasia,

      es freut mich total, dass Du das gelesen hast. Ich freue mich auch immer noch total darüber, Dich nun auch persönlich zu kennen und denke so gerne an den Tag in Karlsruhe zurück.

      Liebe Grüße Daniela

      Antworten
  2. Jessica
    2. Dezember 2015 at 15:11 (2 Jahren ago)

    Hallo Daniela,

    auch ich fand es ganz arg lieb von Kasia, dass sie im Kurs auf dich eingegangen ist und mir hat dein Projekt damals sehr gut gefallen. Auch das zusammen drüberschlappen über die Messe war toll und ich hab mich gerade ganz arg über das Bild von “meinen” Stoffen gefreut, ich liebe Paula Nadelstern einfach.
    Die nächste Messe kommt ganz bestimmt und wir genießen den Tag dann wieder zusammen.
    Grüßle,
    Jessica

    Antworten
  3. Daniela
    3. Dezember 2015 at 08:58 (2 Jahren ago)

    Liebe Jessica,

    das machen wir auf jeden Fall. Ich freu mich schon sehr darauf, wieder mit Dir über die Messe zu laufen. Auch wenn es dieses Mal auf jeden Fall etwas anders werden wird 🙂

    Liebe Grüße Daniela

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *