Mein Mann und ich lieben die Nordsee. Die gute Luft, den Wind, die Wellen, die unfassbar schöne Natur mit Dünen und langen Sandstränden. Ganz besonders lieben wir Amrum und St. Peter-Ording, eben genau wegen dieser Sandstrände. Deshalb fahren wir da auch im Sommer so gerne hin in den Urlaub.

Wenn nur die Fahrt nicht so lange wäre. Aber immerhin liegen mehrere sehr tolle Stoffläden auf unserer Urlaubsstrecke. Wenn Ihr diesen Blog schon länger verfolgt, wisst Ihr ja, dass ich ein großer Fan von Lillestoff bin. Ich finde die Philosophie und Entwicklung dieses Unternehmens so spannend und nachdem ich im letzten Jahr die Chefin Daniele kennenlernen durfte, hat sich dieses positive Gefühl noch verstärkt. Ich finde es toll, dass ich dort alle Stoffe in GOTS Qualität (das ist der höchste Biostandard in der Textilbranche) kaufen kann und damit die Sicherheit habe, dass die Stoffe auch auf Babys Haut vollkommen ungefährlich sind. Genauso toll finde ich aber auch die bunten Designs, die Kinderkleidung so herrlich individuell machen.

Lillestoff hat seinen Sitz in Hannover Langenhagen und das ist von der A7 nur ein kleiner Umweg. Da Hannover sonst für mich einfach so weit weg ist, nutze ich unsere Nordseefahrten seit drei Jahren immer dazu, auch im Fabrikverkauf vorbeizuschauen. Da hat man zum einen die komplette Auswahl und kann dazu noch sehr gut sparen. Die ganz neuen Stoffe sind zwar kaum günstiger als z.B. bei Dawanda, aber die meisten Stoffe liegen mit etwa 5 Euro Ersparnis in einem sehr interessanten Preisspektrum. Wenn man dann noch bei der B-Ware fündig wird, kann sich das richtig lohnen. Jetzt in der Urlaubszeit hatte Lillestoff noch eine extra Überraschung: Die Kilokiste. Der Preis für diese Stoffe lag bei 8 Euro – aber nicht pro Meter, sondern pro Kilo. Das ist ein mega Preis und deshalb habe ich da auch als erstes drin gewühlt. Die Stoffe waren meist B-Ware, aber ich habe vier Stücke gefunden, die mir super gefielen und groß genug waren, um so um die Fehler herumschneiden zu können, dass locker noch ein Kindershirt oder ein Body zugeschnitten werden kann. Und da müssten dann noch reichlich Reste für neue Beanies für Viel Farbe im Grau übrig bleiben. Für diese vier Stoffe (die vier in der linken unteren Ecke) habe ich gerade mal 6,40 Euro gezahlt! Ein paar andere sind dann auch noch mit in die Einkaufstasche gewandert – auch ein dunkelblauer Sternenstoff für mich – und auch an der neuen Ottobre konnte ich nicht vorbei. Schaut mal, das war meine Ausbeute:

Lillestoff

Aber auch Stoff & Stil liegt direkt auf unserer Strecke. Da ist der Umweg noch kleiner, weil die Hamburger Filiale direkt an einer Autobahnausfahrt an der A 23 auf dem Weg von Hamburg nach Heide liegt. Kennt Ihr Stoff & Stil? Ich kannte das lange nicht. Die Läden erinnern ein bisschen an IKEA, aber das beschreibt es sehr unvollständig. Es gibt dort eine riesen Auswahl an Stoffen, Schnitten, Garnen, Reißverschlüssen, Bändern und Borten und vielen weiteren Kurzwaren. Beim ersten Mal im letzten Jahr war ich klar überfordert. Dieses Mal konnte ich schon deutlich gezielter einkaufen. Stoff & Stil hat auch oft Motive, die sehr begehrt sind und einen ganz eigenen skandinavischen Stil, der mir sehr gut gefällt.

Ich wusste, dass ich dieses Mal Stoffmalfarben und Schablonen kaufen will, weil ich das unbedingt ausprobieren möchte. Da hatte ich mich zuvor schon im Internet schlau gemacht und das war dann meine Auswahl für den Anfang:

Stoff-und-Stil-Juli-2015-02

Die Farben sind zum Teil für helle und zum Teil für dunkle Textilien. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie das klappt und wie mir die Ergebnisse gefallen werden.

Dann war klar, dass ich nochmal Glitzerfolie kaufen möchte, weil mir die vom letzten Jahr sehr gut gefallen hat. Sie lässt sich super verarbeiten und glitzert einfach ganz extrem stark. Hier habe ich die schon mal bei den Sternen verwendet. Allerdings muss ich nun auch mal mit Glitzerfolie von anderen Anbietern vergleichen, weil der Preis für einen Bogen ist schon echt happig. Trotzdem freue ich mich sehr auf diese Farben:

Stoff-und-Stil-Juli-2015-03

Und auch beim Stoff bin ich noch fündig geworden. Den grauen in der Mitte hatte ich schon vor einem Jahr in der Hand, dachte da aber, dass ich so einen ja wirklich überall finde. Klarer Fall von Denkste! Nun kann ich endlich unseren Wäschesack nähen – den dazu passenden Kombistoff habe ich schon ein Jahr lang im Stoffschrank. Der schwarze mit den Formeln drauf wird eine Tasche. Den finde ich supercool – auch vom Material her. Aus dem rechts neben den Paspeln werden wahrscheinlich Kissen werden. So zusammengelegt ist gar nicht zu sehen, wie schön der in Wirklichkeit ist, aber das werdet Ihr ja noch sehen. Der ganz links ist für Babykeidung und der grau gestreifte ist super für ein Shirt mit Plottermotiven geeignet.

Stoff-und-Stil-Juli-2015-01

 

3 Comments on Stoffe shoppen im Urlaub

  1. Miri D
    7. August 2015 at 20:20 (2 Jahren ago)

    Liebe Daniela,

    jetzt musste ich doch gleich mal schauen, wie weit Lillistoff von meiner Schwiegermama entfernt ist. Sind immerhin noch 90 Minuten Fahrzeit mit dem PKW. Hmmm, für ein bisschen Stoff lohnt sich das eher nicht. Schade. Aber ich fürchte, ich muss mit unserem Sohn und der Schwiegermama dringend mal in den den Zoo nach Hannover … oder so ähnlich.

    Bei Stoff & Stil war ich letzten November. Mit Gepäck direkt vom Flughafen aus zu Stoff & Stil. Man muss einfach Prioritäten setzen!!!

    Kreative Grüße,
    Miri D

    Antworten
    • Daniela
      9. August 2015 at 10:02 (2 Jahren ago)

      Liebe Miri,

      keine Frage – der Zoo von Hannover ist absolute Pflicht. Und dann kann es ja vorkommen, dass man sich auf der Fahrt dahin verfährt und ausversehen in Richtung Flughafen fährt. Ober vielleicht müsst Ihr je bei Eurem nächsten Urlaub zufällig über Hannover fliegen. Kann vorkommen… *lach*

      Für mich ist das deshalb immer eine Reise wert, weil ich Lillestoff so toll finde. Ich freue mich dann einfach, da hinzufahren und wenn ich dann auch noch Stoff finde, ist es umso besser. Bisher hat es sich für mich gefühlt immer gelohnt. Ich war aber auch beim Lillestoff Festival und werde da im September wieder hinfahren – deshalb schon ein bisschen Lillestoff-süchtig…

      Über Deine Flughafengeschichte musste ich gerade echt schmunzeln. Aber Du hast vollkommen Recht.

      Liebe Grüße Daniela

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *