Eigentlich wollte ich es ja in der Vorweihnachtszeit nähtechnisch ganz ruhig angehen. Da hätte eine Wichtelaktion eigentlich wirklich gereicht. Aber ich mag meine Mädels aus dem Probenähteam der Zuckerwolkenfabrik so sehr, dass ich einfach nicht nein sagen konnte, als auch da die Idee aufkam, zu wichteln.

Und ich hab mich sehr gefreut, als ich erfahren habe, dass Alessandra aus Italien mein Wichtelkind ist. Ich habe lange überlegt, womit ich ihr eine Freude machen kann. Wir hatten nämlich keine Wunschzettel und auch ihr Facebook Profil hat nicht so viel über sie verraten, was mir in dem Fall weitergeholfen hätte.

Deshalb habe ich mich dann für ein praktisches Geschenk entschieden, das man eigentlich immer brauchen kann: Eine Einkaufstasche für jeden Tag. Dafür habe ich ein ganz besonderes Stöffchen angeschnitten, das ich im letzten Jahr bei meinem Lieblingsstoffhändler Koko & Dolores im Ulm gekauft hatte.

Der Schnitt ist ganz einfach: Das sind zwei einfache Rechtecke, bei denen jeweils an den unteren Ecken kleine Quadrate in der Größe von 6 x 6 cm ausgeschnitten sind – die sorgen anschließend für die Tiefe der Tasche.

Wichteln-Elfen-201516

Die Träger habe ich aus zwei Stoffen genäht – der Hauptstoff ist dabei wesentlich breiter, so dass er links und rechts von dem Kombistoff nochmal auftaucht. Mir gefällt das immer ganz gut und wenn man das noch schön absteppt, ist der Träger auch ganz  stabil.

Wichteln-Elfen-201515

Innen habe ich die Tasche noch gefüttert und mit einem Band mit Karabiner versehen, so dass Alessandra da ihren Schlüssel oder ähnliches einhaken kann.

Wichteln-Elfen-201514

Hier seht Ihr die Tasche noch mal im Ganzen:

Wichteln-Elfen-201517

Mein eigentliches Herzensprojekt war aber etwas anderes: Ein Kosmetiktäschchen für Nähzubehör. Dafür habe ich ein absolutes Lieblingsstöffchen angeschnitten. Auch das ist innen gefüttert, so dass innen keine Nähte zu sehen sind.

Wichteln-Elfen-201513

Auf der Vorderseite der Tasche habe ich mit der Stickmaschine noch einen Rahmen und den Namen aufgestickt. Bei einem anderen Wichtelpartner hätte ich wohl eher “Nähkram” oder etwas ähnliches draufgestickt, aber auch wenn Alessandra super gut deutsch kann, wollte ich es sprachlich lieber neutral halten.

Wichteln-Elfen-201512

Der rote Hintergrundstoff des “Flickens” und der rote Reißverschluss passen super zu dem rot und grau im Hauptstoff.

Wichteln-Elfen-201511

Hier seht Ihr nochmal den schönen Rahmen und den Effekt des Farbverlaufsgarns. Das liebe ich bei gestickten Namen total. Außen rum habe ich mit der Zickzackschere den überstehenden roten Stoff abgeschnitten.

Wichteln-Elfen-201510

Dann habe ich noch zwei Stöffchen, ein Nähgarn und zwei Stoffmalkreiden dazugepackt und noch eine Karte für Alessandra geschrieben. So sah dann das Wichtelpaket aus:

Wichteln-Elfen-201518

Alessandra musste zwar super lange auf ihr Paket warten, hat sich aber total über den Inhalt gefreut. Da war ich echt froh. Gerade wenn man jemanden so wenig kennt, kann man ja leicht mal daneben liegen.

Mein Paket kam aus Österreich und dadurch wusste ich sofort, dass meine Wichtelpartnerin Gabi war. Den beiliegenden Brief durfte ich schon vor unserem vereinbarten Öffnungstag öffnen.

Wichteln-Elfen-2015-02

Um mir die Wartezeit zu verkürzen, hatte Gabi außer dem schön eingepackten Paket noch etwas Nervennahrung eingepackt.

Wichteln-Elfen-2015-01

In dem Paket war ein großer Schal, den ihr nachher auf dem großen Bild sehen könnt.

Total schön fand ich auch den süßen genähten oder gestickten Weihnachtswichtel,

Wichteln-Elfen-2015-09

Dann waren noch zwei Rollen mit Bändern dabei, mit denen ich künftige Nähprojekte noch aufpimpen kann.

Wichteln-Elfen-2015-08

Eine sehr süße Idee war auch der Schmunzelstein. So etwas habe ich bisher noch nirgends gesehen. Ich finde er sieht super nett aus und der Text dazu macht aus dem eh schon tollen Geschenk nochmal etwas ganz Besonderes.

Wichteln-Elfen-2015-07

Ganz extrem toll fand ich zwei ganz kleine Engelchen, die im nächsten Jahr unseren dann ersten Weihnachtsbaum schmücken werden. Gar nicht so leicht, die fotografisch einzufangen.

Wichteln-Elfen-2015-06

Das sind die Momente, wo ich meine Kamera mit der Festbrennweite liebe… Die Engel sind wirklich zuckersüß, oder?

Wichteln-Elfen-2015-04

Zusätzlich gab es noch ein kleines Weihnachtsbuch, Kräutersalz, Plätzchen und eben die Nervennahrung für die Wartezeit. Auf dem Bild seht Ihr auch, wie klein die Engelchen in Wirklichkeit sind – die verschwinden fast zwischen den Bändern und den Weihnachtsplätzchen.

Wichteln-Elfen-2015-03

Liebe Gabi, mit diesem Geschenk hast Du mir eine echte Freude kurz vor Weihnachten gemacht. Und mir wieder mal gezeigt, wie toll wichteln ist.

Und jetzt das Ganze noch zu

STICKFREUDEN1  und zur Linkparty  TTBildchen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *