In diesem Jahr habe ich mir vorgenommen, einige Adventskalender auch Papier zu basteln. Leonie hat zwar nach wie vor ihren genähten Adventskalender, aber ich sehe so oft tolle Kalender in den verschiedenen Plottergruppen und die vielen tollen Action Blöcke wollen ja auch mal verbastelt werden.

Milchtüten Adventskalender

Diesen Adventskalender haben die Erzieherinnen von Leonies Kindergarten bekommen. Das Team besteht aus 12 Personen und so ging das super auf, dass alle zwei Mal ein Türchen öffnen können.

Die Datei für den Kalender ist von Steffies Bastelkammer. Steffie nennt ihn den XL Milchboxen Kalender und das passt wirklich gut.

Denn diese Adventskalender ist ein richtiger Papierfresser! Für mich war das ideal, weil ich noch einige Weihnachtsblöcke von Action aus dem letzten Jahr hatte.

Für filigrane Projekte gibt es ohne jede Frage besser geeignete Papiere wie das von Gmund oder den Bastelkarton von Folia, aber für solche Boxen ist das Papier von Action wirklich ideal.

Schön stabil (in der Regel um die 250 Gramm), oft traumhaft schön und zudem richtig günstig, denn für einen gesamten Block zahlt man zwischen 2 und 3 Euro.

Ich habe hier den schwarz-weißen aus dem letzten Jahr mit einigen wenigen Bögen aus dem aktuellen schwarz-weißen Block kombiniert.

Diese süßen Milchtüten lassen sich nicht nur leicht basteln, sie sind auch echt praktisch, weil da ganz verschiedenen Dinge reinpassen.

Milchtüten Adventskalender

Und außerhalb der Adventszeit könnte man sie ja auch so zum Verschenken von Kleinigkeiten nehmen. Zumal man (nach Rücksprache mit der Designerin) ja auch die Größe skalieren könnte.

Milchtüten Adventskalender

Hier seht Ihr übrigens den Grund, warum ich mir einen Cricut Maker gekauft habe – sind diese gefalzten Linien nicht viel viel schöner als die geritzten der Silhouette Geräte? Ihr könnt den Unterschied auf diesen Detailbildern gut erkennen, denn die Milchtüten habe ich mit dem Maker geschnitten, das untere Podest dann aber mit dem Cameo.

Milchtüten Adventskalender

Verschlossen habe ich meine kleine Milchtüten mit roten Holzklammern. Das lässt sich öffnen, ohne den Kalender kaputt machen zu müssen, geht schnell und sieht süß aus. Diese Klammern habe ich auch aus dem Action, die waren da mal in einer Sammelpackung mit verschiedenen Farben drin.

Milchtüten Adventskalender

Ich habe aber auch Beispiele gesehen, wo die Milchtüten mit Brads oder Bändern geschlossen wurden. Das kann z.B. bei einem sehr edlen Papier auch super aussehen.

Milchtüten Adventskalender

Bei den Adventskalenderzahlen habe ich mich einmal mehr von Pinterest inspririeren lassen. Wenn man da nach Druckvorlage Adventskalenderzahlen sucht, wird man fast erschlagen von der Auswahl.

Milchtüten Adventskalender

Ich habe mich für ein PDF von Mimimenschlein entschieden. Die Datei verlinke ich unten in der Infobox.

Die Kreise sind rund 3,8 cm groß und haben sich deshalb gut mit meiner 1,5 Inch Kreisstanze von Stampin’ Up! ausstanzen lassen. Das geht so fix und macht Spaß, weil man schon vorher genau sieht, wo man stanzt.

Selbstverständlich hätte ich das auch mit dem Plotter machen können. Für Print & Cut wäre das aber auf einem A4 Drucker nicht gegangen und auf die PixScan Matte hatte ich in dem Moment keine große Lust.

Milchtüten Adventskalender

Für die kleinen Milchtüten sind die Kreise fast ein bisschen groß, aber ich wollte sie nicht verkleinern, weil sie dann vielleicht auf den großen Milchtüten ein bisschen verloren gewirkt hätten.

Mir gefallen die Zahlen auch deshalb so gut, weil sie so verschieden sind, durch das schwarz-weiß dann aber trotzdem gut zusammenpassen. Ich finde das passt richtig gut zu den verschiedenen Papieren, die ich bei den Milchtüten eingesetzt habe.

Ich bin in den Tagen danach von Leonies Bezugserzieherin angesprochen worden. Der Kalender sei im Team sehr gut angekommen und sie würden sich sehr über diese Aufmerksamkeit freuen.

Infobox:

Datei: XL Milchboxen Kalender von Steffies Bastelkammer

Papier: Weihnachtblock von Action

Adventskalenderzahlen: Druckvorlage von Minimenschlein

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






Ich stimme der Datenschutzerklärung zu