Ende September hat meine Freundin Melanie ihren Sohn Sebastian auf die Welt gebracht. Keine Frage, dass ich ihr ein Geburtsgeschenk nähen wollte. Erst habe ich überlegt, ihr ein Babyset wie dieses hier zu nähen, aber nachdem Sebastian das zweite Kind ist, hat sie genug Kleider für ihn. Und außerdem sollte es etwas Besonders werden.

Die Idee:

Babydecke-Sebastian-10

Die Idee hatte ich sehr schnell: Eine kleine Babydecke, die man bei Bedarf schnell auf die Babyschale legen oder zum Kinderarzt mitnehmen kann. Wir hatten so eine kleine Decke und ich habe sie geliebt. Sie war meistens in der Wickeltasche und so hatte ich immer etwas, wo ich meine Süße einwickeln konnte.

Babydecke-Sebastian-5

Eigentlich hatte ich mir das ganz einfach vorgestellt. Ich wollt oben einen hübschen Baumwollstoff nehmen und den mit einem Jersey oder Sweatstoff verstürzen. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Babydecke-Sebastian-6

Die Umsetzung:

Im Herbst hatten wir ein Patchworkwochenende und da wollte ich die Jellyroll, die ich im Jahr zuvor von unserer Gruppe zu Weihnachten bekommen hatte, vernähen. Wir hatten mehrere Bücher mit Mustern für Jellyrolls da und am Ende entschied ich mich für ein Muster mit unregelmäßigen Dreiecken.

Babydecke-Sebastian-2

Und plötzlich war da die Idee, die geplante Babydecke doch etwas aufwändiger zu gestalten. Denn das angedachte Muster konnte ich mir auch super als Vorderseite für die Babydecke vorstellen. Ein Quadrat war von Anfang an in einer Kontrastfarbe geplant, weil ich da den Namen aufplotten oder einsticken wollte.

Babydecke-Sebastian-4

Als nächstes kam die Idee, Fakepaspeln in den Rand der Babydecke mit einzuarbeiten. Da haben die Reste meiner Jellyrollstreifen gerade noch so gereicht. Ich habe natürlich nicht die ganze Rolle verbraucht, wollte aber am Rand die Stoffe wiederaufgreifen, die ich bereits verwendet hatte.

Babydecke-Sebastian-3

Für das Quilting fehlte mir zunächst die passende Idee. Maria aus meiner Patchworkgruppe hatte dann einen genialen Einfall. Sie sagte, ich solle einfach Fische quilten. Mir kam dann noch die Idee, das bunte Quadrat als großen Fisch miteinzubeziehen. Dadurch sieht es so aus, als schwimme ein Schwarm kleiner Fische dem großen hinterher.

Babydecke-Sebastian-1

Für die Rückseite habe ich einen grauen Sweatstoff genommen, den ich mal als Trigema Putzlappen gekauft habe. In der Mitte ist ein leichtes Volumenvlies drin. Und natürlich habe ich dann noch ein Binding um die Babydecke drangemacht.

Die Maße der Decke sind 57 x 69 cm.

Babydecke-Sebastian-7

Alles in allem wurde sie damit viel aufwändiger als ich ursprünglich dachte. Deshalb hat es jetzt auch echt lange gebraucht, bis sie fertig war. Ich bin echt sehr gespannt, was meine Freundin sagt, wenn ich ihr morgen endlich die Decke überreichen kann.

Verwendete Stoffe:

Quilttop: Jellyroll “Spring 2016 Retro 30’s Child Smile” von Lecien und Linea in anthrazit von Makower
Quiltrückseite: Trigema Sweat in hellgrau

Und nun geht das Ganze noch an:

creadienstag, HoT-Banner-250px ,Titelbild Linkparty Kiddi Kram ,Banner300px2,madeforboysund zuLinkparty-Kreativ-Geplottet

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

2 Comments on Eine Babydecke mit Fischen zur Geburt

  1. Vera
    5. Mai 2018 at 11:59 (7 Monaten ago)

    Deine Freundin wird begeistert gewesen sein! Da gehe ich jede Wette ein 🙂
    Eine ganz wundervolle Decke hast Du da genäht, gefällt mir richtig gut.
    Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende,
    Vera

    Antworten
  2. Daniela
    22. Mai 2018 at 06:53 (6 Monaten ago)

    Liebe Vera,

    die Wette hast Du glatt gewonnen. Meine Freundin hat sich wirklich sehr gefreut und sie kann die Mühe, die in der Decke drinsteht, auch schätzen. Was mich aber noch mehr freut: Sie wird auch schon eifrig genutzt.

    Liebe Grüße Daniela

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.