Durch Corona konnten wir Leonies Kindergeburtstag im Februar nicht feiern, ich hatte ihr aber auch da schon versprochen, dass wir den auf jeden Fall nachholen werden, sobald es wieder möglich ist. Nachdem sie sich mehr als ein Jahr lang eine Einhornparty wünschte, wollte sie nun eine Party, bei der sich alles um Dinos dreht.

Eine Dinoparty für ein Mädchen?

Ganz kurz habe ich mich gefragt, ob das wirklich ein gutes Thema für einen Mädchenkindergeburtstag ist. Aber hey, sie interessiert sich wirklich sehr für Dinos und dann passt es doch ganz gut. Außerdem ist ihr bester Freund Emil ein angehender Paläontologe (Dinoforscher). Und Dinos müssen ja nicht nur grün und braun sein, so dass auch Mädchen auf ihre Kosten kommen können.

Dinos sehen in allen Farben gut aus

Die Dinos kommen aus dem Ei – oder eine ganz besondere Einladung zur Dinoparty

Für die Einladung wollte ich einen Dino, der aus dem Ei schlüpft. Die Grundidee dazu habe ich bei Pinterest entdeckt, aber ich wollte es auf meine Art machen und habe deshalb die Dateien selbst erstellt.

In dem Set Dinoparty von Kleine Göhre gibt es ein Dino-Ei, das mir gut gefallen hat. Ich habe das für die Vorderseite und als Kontur für die Rückseite genutzt. Für die Innenseite habe ich noch ein Digipaper aus dem Set verwendet. Die gezackte Linie, an der das Ei öffnet, habe ich über die Punktbearbeitung in Silhouette Studio erzeugt. Dann noch ein kleines Loch und fertig war mein Ei.

Der untere Teil des vorderen Eis wird dann auf das hintere aufgeklebt und eine kleine Musterklammer verbindet den oberen Teil mit dem hinteren Ei. Dadurch lässt es sich aufklappen, ohne dass es auseinanderfällt.

Klappt man es auf, so kommt Stück für Stück der Dino zum Vorschein.

Der Dino ist aus dem Set Dinos Kinderplott von Mamassachen. Ich habe ihn mit einem Digipaper gefüllt, das bei mir im Silhouette Studio dabei war. Um das machen zu können, musste ich die Außenform des Dinos nachzeichnen. Die so entstandene Form habe ich gefüllt und in den Hintergrund gelegt.

Ich wollte ja, dass man den Dino rausnehmen und aufklappen kann. Deshalb habe ich den Dino dupliziert, einen gespiegelt und dafür gesorgt, dass die auf gleicher Höhe sind. Dann habe ich ein größeres Offset um die beiden Dinos gemacht und diese anschließend verschweißt. Am Ende habe ich in der Mitte noch eine Falzlinie reingemacht.

So kann man den Dino rausnehmen und ihn sogar aufstellen. Innen ist der Einladungstext für Leonies Dinoparty eingeklebt gewesen. Dazu habe ich ein inneres Offset gemacht und das über die Punktebearbeitung nochmal ein bisschen angepasst.

Den Kindern hat die Einladung zur Dinoparty wirklich gut gefallen. Zumindest hat mir das Leonie gesagt.

Die Deko für die Dinoparty – oder Dinos allüberall

Wenn es schon eine Dinoparty sein sollte, dann auch richtig. Deshalb habe ich auch die ganze Deko auf Dinos ausgerichtet. Von meinem Neffen haben wir ein paar Schleichdinos ausgeliehen und zwei Dinos habe ich auch noch dazugekauft, damit Leonie danach auch damit spielen kann.

Bei Amazon haben wir ein tolles Luftballonset für einen Dino-Kindergeburtstag gefunden. Darin waren drei Folienballons (ein Dino, die Geburtstagszahl und ein Stern) und ganz viele Dinoluftballons. Die habe ich zum einen für die Deko benutzt, einen Teil habe ich aber auch in die Tüten getan, die die Kinder am Ende mitnehmen.

Leonie wollte gerne Dinoabdrücke im Haus und im Schloßhof verteilen, so dass ihre Gäste den Weg zur Dinoparty gut finden. Die habe ich mit einem Pfotenabdruck aus dem Set Dinos Kinderplott von Mamas Sachen aus drei verschiedenen Grüntönen aus einem Actionblock geplottet.

Außen habe ich an einem Besenstiel ein dreiteiliges Schild angebracht. Dieses habe ich auch aus Papier von Action gemacht. Die Schneideform habe ich aus einem Rechteck selbst erstellt – ich habe einfach mit der Punktebearbeitung Zacken eingefügt, so dass das wie ein echtes Brett aussieht. Die Form ist dreimal die gleiche, ich habe es aber so gedreht, dass es nicht gleich aussieht.

Partyschild

Mit der Dinoschrift habe ich “Dinoparty” und “T-Rex Paradies” geschrieben und das zusammen mit dem Schriftzug “ROARRR” aus dem Set Dinos Kinderplott von Mamassachen aus weißer Flexfolie geplottet und dann aufgepresst. Das geht nämlich auch auf Papier ganz wunderbar. Damit das Schild stabil wird, habe ich jeweils zwei Lagen Paketkarton dahintergeklebt (das muss nicht schön sein, ich habe die Rechtecke ganz grob und vor allem kleiner als das Schild geschnitten). Festgeklebt habe ich das dann mit einem doppelseitigen Klebeband.

Tischdeko – auch hier Dinos überall

Für den Tisch haben wir Partyteller und Servietten mit Dinos drauf gekauft. Natürlich wären richtige Teller umweltfreundlicher, aber nach einem Kindergeburtstag sind eh meistens alle platt, da wollte ich nicht auch noch Teller waschen müssen. Die Tischkarten habe ich mit Dinos aus dem Set Dinoparty von Kleine Göhre gemacht. Den Namen habe ich jeweils mit Farbverlaufmuster drauf gedruckt und den Dino dann mit einem 3D Pad aufgeklebt.

Die Kinder haben auch jeweils einen Button und einen Glasmarkierer bekommen. Damit sie auch wirklich wissen, welches ihr Glas ist, hatte jedes Kind seinen eigenen Dino der auf dem Tischkärtchen, dem Button und dem Glasmarkierer immer gleich war. Gerade von den Glasmarkierern waren die Kids sehr begeistert. Das kann ich super gut verstehen, denn das war bei mir damals ein Hauptgrund, mir die Buttonmaschine zu kaufen.

Dinos auf dem Tischkärtchen, dem Glasmarkierer und dem Button

Zwischen die Kuchen und anderen Leckereien haben wir noch ein paar Dinos verteilt – so sahen alle sofort, was das Thema des Kindergeburtstags war.

Spaß und Action mit Dinos und Co – unsere Spiele und Aktionen

Natürlich hat sich auch bei den Spielen alles um Dinos gedreht.

Schatzsuche – wo sind die Dinoeier?

Wir haben eine Schatzsuche gemacht, bei der die Kinder gemeinsam herausfinden mussten, wo die Eier einer Dinomutter sind, die gestohlen wurden. Diese Schnitzeljagd war gekauft (der Anbieter war Grapevine) und ich das würde ich immer wieder machen. So brauchte ich nur alles ausdrucken, ein paar Kleinigkeiten ausschneiden und mir Verstecke für die Eier einfallen lassen. Die Kinder hatten furchbar viel Spaß und waren beschäftigt. Die konnten Rätsel lösen, Puzzles zusammenlegen und es gab auch 3 Aktionen. In einer Aktion haben wir ein Dosenspiel gemacht. Dazu haben wir 10 Tomatendosen gesammelt und mein Mann hat die Banderolen gestaltet.

Dinos auf Dosen

Backpulvervulkan – ein großer Spaß für kleine Dinofans

Als kleine Aktivität dazwischen haben wir draußen einen Backpulvervulkan ausbrechen lassen. Die Anleitung dafür haben wir bei Geolino gefunden und das hat super geklappt.

Wo sind die Dinos? Dinoeier ausgraben

Als die Kinder alle Dinoeier in der Schatzsuche gefunden hatten, war es Zeit für eine Belohnung. Und die war im Sandkasten versteckt. Schnell haben die Kleinen herausgefunden, dass dort Dinoeier versteckt waren. Die konnten sie mit kleinen Werkzeugen und ein bisschen Hilfe von uns Erwachsenen öffnen, um am Ende jeweils einen kleinen Dinosaurier auszugraben.

Das war perfekt – es ging nicht zu einfach und nicht zu schwer. Die Kinder hatten unheimlich viel Spaß und keiner gab frustriert auf. Am Ende standen sie dann alle zusammen am Waschbecken, um ihren Mini-Dino sauber zu waschen.

Mach die Dinos bunt – Namenstaschen mit Stoffmalfarben bemalen

Nachdem nun alle einen Dino hatten, brauchten sie ja auch eine Tasche, um ihn aufzubewahren. Ich hatte dazu im Vorfeld kleine Baumwolltaschen bestellt und die Outline von Dinos, Eiern, Pflanzen, Knochen und Pfotenabdrücken aus schwarzer Flexfolie geplottet. Ich habe dazu das Set Dinos Kinderplott von Mamassachen benutzt.

Kurz vor dem Kindergeburtstag fand nach langer langer Pause unser Münchner Plotterstammtisch wieder statt und da habe ich mir zwei 30cm x 30 cm Matten vorbereitet und komplett gefüllt.

Ich habe sogar in die Dinos noch Eier und andere Kleinteile reingelegt und nach dem Entgittern rausgeschnitten, so dass möglichst viele Einzelteile aus der 60 cm x 30 cm Folie entstanden.

Eigentlich war der Plan, dass ich die ganzen Teile auf Stapel verteile und sich jedes Kind seinen Dino aussuchen kann und dann noch alles dazunehmen kann, was es für seine Dinolandschaft braucht, aber da habe ich die Rechnung ohne meine Tochter gemacht.

Leonie hatte ganz klare Vorstellungen davon, wie die einzelnen Taschen aussehen sollen und wer sie jeweils bekommen soll. Letzlich sind sie aber so süß geworden, dass ich ihr diesen Wunsch gerne erfüllt habe.

Die Namen habe ich mit drei Teststreifen von verschiedenen Holofolien mit der Dinoschrift geschnitten. Das ist schwer zu fotografieren, sieht aber in echt wirklich toll aus.

Mit großem Eifer haben die Kinder ihre Taschen mit der Stoffmalfarbe angemalt. Ich habe die Farbe dann gleich noch mit der Presse fixiert, so dass die Mamas damit keine Arbeit mehr hatten.

Dinoknochen

Bastel Dir Deinen Dino aus Papier

Eine ganz witzige Aktivität haben wir noch am Schluss gemacht – da konnten sich die Kinder aus einem Art Dino-Baukasten ihren eigenen Pappdino zusammenstellen.

Dinos auch Pappe

Dazu habe ich Halbkreise, zwei verschiedene Köpfe, zwei verschiedene Schwänze, Beine und Flecken und Dinozacken aus farbigem Karton geplottet. Das war ein Actionblock und das coole daran war, dass eine Vorderseite z.B. rot und die Rückseite z.B. gelb war. So konnten sich die Kinder die Farben, einen Kopf und einen Schwanz etc. aussuchen und das zusammenkleben. Mit den Flecken und Wackelaugen und Glitzersteinen konnten sie die Dinos verzieren.

Von Dinomatsch und Dinoknochen – auch kleine Dinoforscher sind hungrig und durstig.

Auch beim Essen hat sich natürlich alles um Dinos gedreht.

Kuchen, Muffins und Kekse im Dinothema

Ich bin kein begnadeter Bäcker und deshalb wäre eine Motivtorte nicht drin gewesen. So habe ich mich für einen Vulkankuchen entschieden. Ich habe einen einfachen Marmorkuchen in einer Gugelhupfform gebacken und diesen mit einem Schokoguss überzogen. Oben habe ich gelbe, orange und rote Smarties aufgeklebt und mit roter Lebensmittelfarbe und Zuckerguss kam dann noch Lava drüber.

Vulkankuchen

Dazu gab es noch Schokomuffins, die ich mit Muffinsteckern mit Dinos drauf verziert habe. Dazu habe ich jeweils die Hälfte der Dinos horizontal gespiegelt und das dann von beiden Seiten auf einen Zahnstocher geklebt. Super einfach und so passen Muffins eigentlich zu jedem Motto.

Muffinstecker mit Dinos

Meine Schwester hat mir dazu noch super süße Dinokekse gebacken. Die kamen selbst bei den Kindern super an, die eigentlich keine Lust hatten, etwas zu essen.

Dinos als Kekse

Die Sahne habe ich mit grüner Lebensmittelfarbe grün gefärbt, aber das würde ich nicht mehr machen. Sah zwar super aus, aber die meisten Kinder haben sich nicht getraut, das zu essen.

Sumpfbrühe und Dinomatsch – Getränke aus dem Dinoland

Zu trinken gab es Sumpfbrühe und Dinomatsch. Dinomatsch war einfach Punika und Sumpfbrühe war grün gefärbte Fanta. Da reichen 10 Tropfen grüne Lebensmittelfarbe pro Flasche. Mein Mann hatte für die Flaschen schicke Etiketten mit Dinos drauf gestaltet, so dass die Kinder gar nicht auf die Idee kamen, dass sie ganz normale Getränke bekommen.

Dinos auf Getränkeflaschen

Dinoknochen und kleine Dinos machen hungrige Dinoforscher satt

Zum Abendessen gab es dann Dino Nuggets und Pommes (die habe ich Dino-Knochen genannt). Das kam erwartungsgemäß gut an. Eigentlich wollte ich dazu noch Dinos aus einer Wassermelone, Dinopfoten aus Gurkenscheiben und Dinozähne aus Käse machen, aber das wäre definitiv zu viel geworden.

Dinoschleim als Nachtisch

Als kleinen Snack zwischendurch oder als Nachtisch gab es noch Dinoschleim – das war Zitronenwackelpudding, den ich mit der grünen Lebensmittelfarbe grün gemacht habe. Wieso das denn? Es gibt doch grüne Wackelpudding. Ich wollte den nicht, weil ich mir noch vorstellen konnte, dass die Kinder Waldmeisteraroma mögen.

Dino-Schleim

Für den Dinospaß nach der Dinoparty – die Mitgebtüte für Zuhause

Natürlich haben die Kinder auch eine Tüte für Zuhause bekommen. Die Tasche dafür hatten sie ja schon selbst angemalt. Doch was kam sonst noch rein?

  • Ein Dinoluftballon
  • Ein Keksausstecher in Dinoform
  • Ihr Button
  • Ihr Glasmarkierer
  • Der Minidino aus dem Ei
  • Der gebastelte Papierdino
  • Tattoos mit Dinomotiven
  • Dinoeier (Maoam Kracher)
  • Dinobaby (T-Rex Gummibärchen von Trolli)

Drei der Inhalte zeige ich Euch noch genauer:

Die Dino-Tattoos

Dinos als Tattoos

Die Tattoos habe ich mit vier verschiedenen Dinosets gestaltet – dazu habe ich ein komplettes Blatt (Achtung nicht DIN A4 sondern Letter Format) mit Dinos, Vulkanen, Eiern und Pfotenabdrücken voll gemacht.

Dinos als Tattoos

Insgesamt waren das rund 50 Tattoos, die ich auf weißer Tattoofolie von Silhouette ausgedruckt habe. Beim Plotten habe ich zwei Durchgänge gebraucht, aber danach haben sie sich super lösen lassen.

Anleitung für die Dino-Tattoos

Ich habe jeweils 7 Tattoos in kleine Plastiktütchen von Tedi gepackt und dazu eine kleine Anleitung geschrieben. Denn für mich waren das die ersten Tattoos und ich hätte vorher nicht gewusst, wie das geht.

Dinos sehen auch auf der Haut gut aus

Dinoeier und Dinobabys – Süßigkeiten zum Mitnehmen

Für die Dinoeier und Dinobabys bin ich ganz ähnlich vorgegangen. Ich habe jeweils 4-5 in so ein kleines Tütchen gepackt und das dann mit einem speziellen Etikett versehen.

Dazu habe ich einfach Rechtecke mit runden Ecken erstellt, mit Digipapern aus dem Kleine Göhre Set gefüllt und mit der Dinoschrift “Dinoeier” und “Dinobabys” draufgeschrieben. Echt nicht viel Arbeit, aber ich finde solche Kleinigkeiten machen am Ende doch einen Unterschied.

Und was ist mein Fazit? Meine Tochter war überglücklich, die Kinder haben zuhause voller Begeisterung von der Dinoparty erzählt und mir hat es auch gefallen.

Infobox:

Einladung
Ei und Digipaper der Innenseite aus dem Set Dinoparty von Kleine Göhre,
Dino aus dem Set Dinos Kinderplott von Mamas Sachen
Schneidedateien selbst erstellt

Dinotasche
Dinos Kinderplott von Mamas Sachen
Schift Dinowriter
Folien: Flex S in schwarz von Plottermarie und verschiedene Holofolien als Teststreifen

Buttons
Dinos und Digipaper aus dem Set Dinoparty von Kleine Göhre
Schrift Dinowriter
59 Buttons von Badgematic

Glasmarkierer
Dinos aus dem Set Dinoparty von Kleine Göhre
25mm Buttons mit Saugnäpfen von Badgematic

Tischkärtchen
Dinos aus dem Set Dinoparty von Kleine Göhre
Schrift Dinowriter

Pfotenabdrücke
Dinos Kinderplott von Mamas Sachen

Schild Dino-Party
Papier aus einem Action Block
Schneidedatei selbst erzeugt
Schrift Dinowriter
ROARRR aus dem Set Dinos Kinderplott von Mamas Sachen
Folien: Flex S in weiß von Plottermarie

Muffinstecker
Dinos aus dem Set Dinoparty von Kleine Göhre

Dinotattoos:
Dinos Kinderplott von Mamas Sachen
Dinoparty von Kleine Göhre
Dinosaurier mit Sonnenbrille von Amber Lane Design
Süße Baby Dinosaurier von ArinaFantasy
Tattoofolie bedruckbar weiß von Silhouette (z.B. bestellbar bei Plottermarie)

Essensschilder:
Digipaper aus dem Set Dinoparty von Kleine Göhre
Schrift Dinowriter

Etiketten für Süßigkeitentüten
Digipaper aus dem Set Dinoparty von Kleine Göhre
Schrift Dinowriter

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






Ich stimme der Datenschutzerklärung zu